8. TT-Einzelmeisterschaften

Endlich wieder Leben in der Halle

In Wanfried entwickelten sich die 8. TT-Einzelmeisterschaften zu einer aufreibenden Schlacht um Punkte und Siege. In einem finalen Schlagabtausch konnte Marco Zölfl gegenüber Michael Schwarzbach nach der pandemischen Zwangspause den Pokal erneut in die Luft recken.

Gruppenphase der 8ten TT-Einzelmeisterschaften

Mit 12 TT’ler waren erneut die meisten Aktiven der Abteilung anwesend, um sich zu messen. Eine Gruppenphase mit 3 Gewinnsätzen wurde der KO-Phase erneut vorgeschaltet, die Einteilung wurde gelost. Die Gruppe A (Schwarzbach 9, Graf 6, Roth 3, Dahmer 0) absolvierte anschließend die meisten Sätze, Gruppe C ging straff durch die Spiele (Philipp 9, Krutsch 6, Kania 3, Benning 0) während in Gruppe B eine etwas ausgewogenere Balance gespielt wurde (Zölfl 9, Gücking 6, Baden 3, Böttner 0). Ergebnisse wie 18:20 und 17:19 ließen schon am Anfang keinen Zweifel daran, dass vor allem nach den letzten 15 Monaten das Interesse am gemeinsamen Sport groß ist. Jeder Sieg brachte 3 Punkte für das eigene Konto, sodass alle drei Erstplatzierten und der insgesamt beste Zweitplatzierte (nach Satzbilanz und anschließend Ballwechsel) in die K.O.-Phase einziehen konnten.

KO-Phase der 8ten TT-Einzelmeisterschaften

Im Rennen um den Gesamtplatz 7 ebenso wie um die Qualifikation als „bester Zweiter aller“ mussten die Organisatoren ins Detail gehen, und sowohl Satzverhältnisse als auch Ballwechsel berechnen. Im ersten Halbfinale trafen Eugen Krutsch und Marco Zölfl aufeinander, im parallel stattfindenden zweiten Halbfinale spielten Matthias Philipp und Michael Schwarzbach. Sowohl Zölfl als auch Schwarzbach hatten in diesen Spielen das bessere Händchen. Das Spiel um Platz drei gewann Eugen Krusch in einem mit viel Spin geführten Spiel mit 3:0 gegen Matthias Philipp.

Siegerehrung der 8ten TT-Einzelmeisterschaften

Im Spiel um Platz 1 trafen Marco Zölfl und Michael Schwarzbach auf einander. Angabe um Angabe, Ballwechsel um Ballwechsel – gekämpft bis zum Umfallen. Es brauchte im Finale wiederum ein kleineres Finale bis zum Sieg, 5 Sätze lang duellierten sich die beiden in der maximalen Distanz auf Augenhöhe. Gnadenloser Materialeinsatz und der ruhigere Puls waren es vielleicht auch, die Marco Zölfl abschließend seinen Angriff erfolgreich beenden und so den Pokal mit einem Herzschlagfinale von 12:10 in die Höhe recken ließen.

Endergebnisse der 8ten TT-Einzelmeisterschaften

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.