Unglaubliches Jahr

bittere Pille in Wanfried

Es gibt Tage Jahre, da sollte man besser im Bett bleiben. 2020 ist ein gutes Beispiel dafür, denn es trifft mit voller Wucht in unser Leben. Und all das, wo die Abteilung mit neuer Führung, neuer Internetseite und ganz viel Fleiß weiter durchstarten wollte.

Durch die aktuellen Beschlüsse, die einerseits durch den Bund erneut ein Training verbieten und andererseits die Entscheidung des HTTV Serienspiele für mindestens 2 Monate auszusetzen, ist Tischtennis vorübergehend Geschichte. Während zu Beginn des Jahres, bei den ersten Einschränkungen & Verboten, ein ganz besonderer Schritt noch nicht notwendig wurde, war er jetzt unumgänglich. Auf Grund der Situation ist die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler, die teils ein höheres Alter aufweisen, weiterhin nicht mehr gegeben beziehungsweise erneut und vielleicht sogar stärker gefährdet. Schlussendlich fehlen auch der Mut und die Motivation, nachdem man sich mit speziellen Maßnahmen im Sommer zurück in die Halle kämpfte und jetzt tagtäglich nur noch mit negativen Schlagzeilen bombardiert wird. Des Weiteren lebt der Sport Tischtennis in unseren Breiten besonders vom Kollektiv und damit von & mit der Geselligkeit untereinander, was durch die Maßnahmen kurzum auch nicht mehr möglich ist.

Es ist ein unrühmliches, unschönes Kapitel dieses Jahr. Das Training wurde per bundesweiten Erlassen zwischen dem 02.11.-30.11.2020 erneut untersagt und findet dementsprechend auch bei uns nicht statt. Anschließend wurde die Saison zwischen dem 29.10.-31.12.2020, auf Erlass vom 29.09.2020, unterbrochen. In letzter Konsequenz wurden die Mannschaften des VfL Wanfried per 31.10.2020 zurückgezogen, um die Gesundheit der Spieler zu wahren und die Maßnahmen von Bund, Land und Kommunen zu unterstützen. Einer der schwersten Schritte für die Abteilung überhaupt. Dies ist sicherlich (und hoffentlich) einmalig in der Geschichte dieser Abteilung, einmalig in der Geschichte des Vereins.

Versuchen wir positiv gestimmt zu sein, dass wir unser Training und das Zwischenmenschliche bald wieder fördern dürfen. Auf Interessierte freuen sich alle Aktiven, sobald die Pandemie vorbei ist. Denn Tischtennis lebt in unserem Kreis vom Miteinander und der Geselligkeit. Neben diesen negativen, bedrückenden Nachrichten wollen wir jedoch auch etwas ganz Wichtiges nicht vergessen: Viel Kraft, reichlich Durchhaltevermögen, eine große Portion Solidarität um die Corona-Einschränkungen zu respektieren & zu befolgen. Wir halten zusammen, bleiben Sie alle gesund.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.