Rückkehr an die Tische

eingeschränktes Training

Wir sind froh, unserem Hobby nachgehen zu können und trotz aller Widrigkeiten durch "Corona" im Jahre 2020 wieder unser Training durchführen zu können. Vorgaben, Lockerungen und der Vorteil einer "kleinen Abteilung in der vereinseigenen Halle" helfen uns dabei, den Trainingsbetrieb für die Aktiven der Abteilung aufrecht zu halten. Aber es liegt an jedem Einzelnen, dass es so bleibt.

Aktuelles vom Tischtennis in Wanfried

Von März bis Juni war unsere geliebte Halle mit all ihrem Charm und Möglichkeiten gesperrt und die Menschen bangen noch immer um Ihre Gesundheit. Die Wirtschaft krankt und die sozialen Kontakte mussten eingeschränkt bzw. ins ausschließlich digitale verlegt werden. Glücklicherweise werden die Beschränkungen Stück für Stück zurückgenommen, sodass unser aller soziales Leben wieder in die Realität zurück kehren könnte. Auch wir, hatten uns zu einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Juni entschieden. Auf Basis der hessischen Vorgabe durch die Landesregierung und unter Einbezug der Empfehlungen & Handreichungen durch den DTTB wie auch HTTV wurde ein Konzept für die Wiederaufnahme ausgearbeitet.

Das gesamte Konzept, hier nur im Kurzen grob angesprochen und erarbeitet durch den Abteilungsleiter Matthias Philipp mit seinem Stellvertreter Karsten Dahmer, wurde nach knapp 14 tägiger Prüfung durch den geschäftsführenden Vorstand freigegeben. Das Konzept beinhaltet einen Hallenplan, einen Trainingszeitenplan, ein 7-seitiges Hygienekonzept, eine Verzichtserklärung für die Teilnehmer und das "Schutz- und Handelungskonzept" vom DTTB. Die Umsetzung bedeutet u.a. den freien Laufweg durch die schon vorher recht kleine Halle mit mindestens 1,5m Abstand zu anderen Personen, berücksichtigt das Verbot der Umkleidenutzung (gestattet ist nur der Wechsel von Straßenschuhen zu Hallenschuhen, ebenfalls unter Einhaltung der Abstände) und den Abstand der Sportler unter sich (hier blieben ein Raum von 8,5x5 Metern für jede der drei Boxen). Dieses Konzept wird forlaufend weitergeführt und mit den aktuellen, empfohlenen oder vorgeschriebenen Maßnahmen abgeglichen und ergänzt. Beispielsweise ist ab sofort der Mund-Nasen-Schutz vom Betreten der Halle bis zum Verlassen der Halle zu tragen und ausschließlich am Tisch für das Spiel abzulegen. Dagegen werden Doppel dieses Jahr wahrscheinlich nicht mehr gespielt, während man aktuell zumindest gemeinsam zu den Serienspielen anreisen dürfte - solange unsere kleinen Vereine im Kreis diese Situation überhaupt stemmen können.

Und zu guter Letzt liegt es auch an den Spielern, dass Sie es wollen. Regeln sind da um eingehalten zu werden, egal wie man zu selbigen steht. Wenn die Abteilungen und Vereine weiterhin an einem Strang ziehen, können wir uns gemeinsam am Sport begeistern. Trotzdem hoffen wir auf eine baldige Abkehr von dieser besonderen Situation, um die Kontakte und Freundschaften abteilungs- und vereinsübergreifend wieder inniger fördern und erhalten zu können.

Bis dahin bleibt alle gesund, verhaltet euch moralisch korrekt und bleibt unserem tollen Sport treu!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.